F: Wann erhalte ich meinen Arbeitsvertrag von der CHS?

A: Nach Prüfung Ihrer Personalunterlagen erhalten Sie sofort vor Ort bei der CHS Ihr Vertragsangebot zur Unterschrift. Sie können dieses direkt unterschreiben oder in einem Zeitraum von drei Tagen unterschrieben per Post an die CHS zurückschicken. Eine Kopie per E-Mail ist leider nicht ausreichend.

Nach oben

F: Ich möchte gerne regelmäßig mehr / weniger Stunden pro Monat arbeiten. Was ist zu tun?

A: Bitte informieren Sie zunächst die Personalabteilung der CHS über Ihr Anliegen. Gemeinsam mit dem Einsatzbereich werden wir prüfen, ob Ihr Wunsch in Form einer Vertragsänderung umgesetzt werden kann.

Nach oben

F: Ich möchte mein Arbeitsverhältnis mit der CHS beenden / kündigen. Was muss ich tun?

A: Bitte kontaktieren Sie die Personalabteilung der CHS mit Ihrem Anliegen. Bitte beachten Sie die Formvorschriften und Fristen für Kündigungen.

Nach oben

F: Welche Kündigungsfrist habe ich?

A: Ihre persönliche Kündigungsfrist zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses entnehmen Sie bitte Ihrem Arbeitsvertrag bzw. dem Tarifvertrag.

Nach oben

F: Ich möchte außerhalb der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist kündigen. Ist dies möglich?

A: Bitte kontaktieren Sie die Personalabteilung der CHS. Eine Auflösung ist in diesem Fall nur mit Zustimmung der CHS sowie des Verantwortlichen des Einsatzortes möglich.

Nach oben

F: Welche Formvorschriften muss ich bei der Kündigung beachten?

A: Eine Kündigung muss schriftlich mit Originalunterschrift eingereicht werden, d.h. E-Mail und Fax sind nicht möglich.

Aus Ihrer Kündigung muss genau hervor gehen, dass Sie Ihr Arbeitsverhältnis mit uns beenden möchten.

Beachten Sie bitte Sie die arbeits-, tarifvertraglichen und gesetzlichen Kündigungsfristen.

Eine an Ihren Fachvorgesetzten / Einsatzbereich adressierte Kündigung ist für uns leider nicht gültig, da wir Ihr Arbeitgeber sind.

Nach oben

F: Verlängert sich mein (befristeter) Arbeitsvertrag mit der CHS automatisch?

Nein.

Sollten Sie an einer Verlängerung Ihres befristeten Arbeitsvertrages interessiert sein und noch kein Angebot der CHS erhalten haben, kontaktieren Sie bitte die Personalabteilung der CHS.

Nach oben

F: Wird bei einer Tarifentgelterhöhung mein Stundenlohn steigen?

A: Wenn sich das tarifliche Entgelt erhöht (z.B. Tarifanpassungen usw.) und Sie eine einsatzbezogene Zulage beziehen, wird die einsatzbezogene Zulage um die Erhöhung gemindert (siehe Arbeitsvertag § 9).

Nach oben

F: Ab wann hab ich einen Anspruch auf die tariflichen Jahressonderzahlungen und wie hoch ist er?

A: Der Anspruch richtet sich nach iGZ-Manteltarifvertrag § 8, somit entsteht der Anspruch nach dem sechsten Monat des ununterbrochenen Bestehens des Beschäftigungsverhältnisses. Bei Mitarbeitern in Teilzeit werden die Jahressonderzahlungen i.H.v. 150,00 € anteilig gezahlt. 

Beispiel: Die monatliche Arbeitszeit des Mitarbeiters (im ersten Beschäftigungsjahr) beträgt 80 Stunden.

Rechnung: Die monatliche Arbeitszeit wird ins Verhältnis gesetzt zur Arbeitszeit eines Vollzeitbeschäftigten nach Tarifvertrag (151,67 Stunden). Daraus ergibt sich der anteilige Anspruch: 80/151,67 x 150 Euro = 79,12 Euro.

Nach oben