CHS Zeiterfassung Online - Grundlagen

Die Berechnung der Zeiten für Urlaub-, Krankheit und Feiertage erfolgt analog zum Zeiterfassungssystem der Charité. Wir haben damit die grundsätzliche Lösung, welche der Geschäftsbereich Personal der CharitéUniversitätsmedizin Berlin für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anwendet, übernommen.

F: Wie werden die Arbeitsstunden für Urlaubs-, Krankheits- und Feiertage berechnet?

A: Jeder der genannten Abwesenheitstage wird automatisch mit der Soll-Arbeitszeit pro Werktag belegt. Die Berechnung lautet wie folgt:

Nach oben

F: Wie erfolgt die Erfassung in "CHS Zeiterfassung Online"?

A: Urlaubstage

Bitte erfassen Sie den Urlaubszeitraum über „CHS Zeiterfassung Online“ unter dem Reiter „Urlaubsmeldungen“.

Die entsprechende Soll-Arbeitszeit verringert sich um den Wert „Anzahl der Urlaubstage * Soll-Arbeitszeit pro Werktag“. Anders als bislang müssen Sie zur Beantragung einer Urlaubswoche folglich nun einen Urlaubsantrag für den Zeitraum Montag bis Freitag stellen. Die Beantragung von Urlaub nur für den eigentlichen Arbeitstag ist nicht mehr ausreichend.

A: Krankheit

Für jeden nachgewiesenen Krankheitstag (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ab dem ersten Tag der Arbeitsunfähigkeit) wird die Soll-Arbeitszeit pro Werktag angerechnet. 

A: Feiertage

Für jeden gesetzl. Feiertag (Berlin), der auf einen Werktag fällt, wird die Soll-Arbeitszeit pro Werktag angerechnet. Die Soll-Arbeitszeit für diesen Monat verringert sich entsprechend.

Urlaubszeiten-Erfassung

Hier tragen Sie Ihre Urlaubszeiten ein

Nach oben

F: Wie hoch ist mein Urlaubsanspruch im Kalenderjahr?

A: Ihr persönlicher Urlaubsanspruch wird in der Übersicht unter „Vertragsdetails“ ausgewiesen.

Bitten planen Sie den Urlaub gemäß den Vereinbarungen im Arbeitsvertrag rechtzeitig und beantragen diesen direkt über den Reiter „Urlaubsmeldungen“.

Nach Freigabe durch den Einsatzbereich/die CHS wird der angerechnete Stundenwert im Arbeitszeitkonto berücksichtigt.

Da jeder Werktag als potentieller Arbeitstag gezählt wird, findet nunmehr keine Kürzung des Urlaubsanspruches bezüglich der regelmäßigen Arbeitstage pro Woche mehr statt.

Nach oben

Beispiel 1: Teilzeit – monatliche SOLL-Arbeitszeit von 40 Stunden

Beispielmonat Juli 2016:

Arbeitstage Juli 2016: 21 Werktage

monatliche SOLL-Arbeitszeit: 40 Stunden

Tägliche Soll-Arbeitszeit: 1,90 (40/21)


Die Verteilung der Arbeitsleistung ist weiterhin flexibel auf die Werktage Mo – Fr. möglich, so dass sich folgende Konstellationen ergeben können:

 

 

Beispiel für zwei Arbeitstage

Beispiel für drei Arbeitstage

Beispiel für drei schwankende Arbeitstage

Hinweis

Sie können die monatliche Arbeitsleistung in Absprache mit dem Einsatzbereich auf die Werktage bzw. Wochen des Monats frei verteilen. Im Beispiel 1.3 wurde die KW 1 mit +10,50 Stunden abgeschlossen, die KW 2 mit -9,5 (Saldo dieser beiden Wochen +1)

! Achtung ! Studenten können maximal 20 Arbeitsstunden pro Kalenderwoche arbeiten!

Nach oben

Beispiel 2: wöchentliche SOLL-Arbeitszeit 40 Stunden (Vollzeit)

Beispielmonat Juli 2016:

Arbeitstage Juli 2016:                  21 Werktage

wöchentliche SOLL Arbeitszeit: 40 Stunden

monatliche SOLL Arbeitszeit 168 Stunden (40/5*21)

Tägliche Soll Arbeitszeit:         8 Stunden (40/5)

 

Beispiel für wöchentliche Soll-Arbeitszeit mit 40 Stunden

Nach oben